Putzige Rüsselbären

Hin und weg war ich von den Nasenbären. Ich hatte die Möglichkeit, eine Gruppe Weibchen mit den schon etwas älteren Jungen den einen Vormittag eine längere Zeit zu begleiten. Im Gegensatz zu den seltenen und scheuen Ameisenbären, die man einzeln und eher in der Dämmerung zu sehen bekommt, sind diese kleinen Bärchen tagaktiv und sehr neugierig.

mehr lesen

Hilfe für Fledermäuse in Not

Ich freue mich sehr darüber, die Arbeitsgruppe Fledermausschutz des NABU Schleswig-Holsteins von nun an unterstützen zu können, indem ich hilfsbedürftige Fledermäuse aus meiner Gegend versorge.

Wärmequellen, Boxen, Flexarium, Futter usw. sind schon hier. Ein Teil des Betrags für den Inkubator muss dagegen noch aufgetrieben werden. 

In der nächsten Jungtiersaison bin ich jedenfalls für alle Wildtier-Waisen gut ausgerüstet!

mehr lesen

Gefährlich faszinierend

In Brasilien, im Pantanal, wird man schnell aufgeklärt, dass man in Flüssen nicht die Kaimane fürchten braucht (die sind nämlich sehr ängstlich) sondern die Riesenotter.

Schwer zu verstehen für jemanden wie mich, der Otter bislang vornehmlich als süße, elegante "Wassermarder" kannte.

mehr lesen

Glücklicherweise bestechlich

Wilder Azara-Kapuzineraffe schaut aus Baum runter.

Wilde, freilebende Affen ... und ich mittendrin! Damit ist hier im Pantanal, im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso, ein Kindheitstraum von mir in Erfüllung gegangen.

Eines Tages einmal freilebenden Gorillas und Orang-Utans zu begegnen und ihnen mit irgendetwas auf meine Weise ein bisschen helfen zu können, wird höchstwahrscheinlich ein unerfüllter Wunsch bleiben

mehr lesen

Ein Leben lang

Hellroter Ara im Landeanflug

Wunderschön, nicht wahr? 

In Brasilien, im "buraco das aras", hatte ich die Möglichkeit, Aras in ihrem naturbelassenen Lebensraum zu sehen und zu fotografieren. Das Land ist mittlerweile zum Schutzgebiet erklärt worden.

In diesem Gebiet leben neben einem Kaimanpärchen unter anderem etwa 60 Pärchen hellroter Aras (Ara macao).

mehr lesen

Nahrungsumstellung

Mmh, lecker ... Wenn meinen Flaschenkindern schon das reichhaltige Angebot aus der Natur fehlt und die Mutter, der sie es nachahmen können, dann sollen sie wenigstens besondere Leckerbissen bekommen. Praktischerweise kann man sie dann auch am besten fotografieren.

Nun dauert es nicht mehr allzu lange, dass sie in das Auswilderungsgehege können. Und bis dahin werde ich sie immer mal mit ihren Lieblingssorten verwöhnen.


mehr lesen

Intelligenter Störenfried wird zur Plage

Sie breiten sich überall aus, vermehren sich unkontrollierbar, vernichten die Natur, rotten ganze Arten aus

 

... hier ist von keinem Tier die Rede, sondern von nichts anderem als dem Menschen.

 


mehr lesen

Vorsicht vor Fütterungsinformationen aus dem Netz!

Die sind niedlich, nicht wahr? Doch genau das ist manchmal ihr Verhängnis.

Immer wieder werden Wildkaninchen von Laien versucht aufzuziehen, die Falschinformationen aus dem Internet befolgen. Verdünnte KUHMILCH und auch KONDENSMILCH ist KEINE geeignete Aufzuchtsmilch!


mehr lesen

Winzige Schreihälse

Auf diesen Bilder sind drei Stadien von Jungvögeln zu sehen: Die zwei eher nackten Vogelbabys zeigen Nestlinge, das dritte einen Ästling. Alle sind Haussperlinge (Spatzen).

 

Leider fehlt hier der Größenvergleich: Das rosa-farbene Vogelbaby ist nur wenige Tage alt und wirklich winzig. Kaum vorstellbar, dass solche Winzlinge überleben können... 


mehr lesen

Katzenbesitzer aufgepasst!

Die meisten unter uns werden Amsel-Ästlinge schon aus der Nähe gesehen haben. Amseljunge habe ich zumindest von allen Vögeln am häufigsten gesehen.

Nichtsdestoweniger bin ich jedes Mal wieder hingerissen.

 

 


mehr lesen

Babyvogel zum Kuscheln

Als ich klein war, wollte ich immer eine zahme Hausgans ... ein großer Vogel, der mir folgen würde, obwohl er frei entscheiden darf, und der Streicheleinheiten mag.

 

Aber nun bin ich erwachsen. Ich weiß, dass eine Gans nicht allein gehalten werden darf. Und außerdem habe ich keinen Bauernhof (Resthof), wo ich Gänse halten könnte ... ich habe nicht einmal einen eigenen Garten.


mehr lesen

Intelligenter Unruhestifter

Ich mag Rabenvögel. Mit meiner Mutter habe ich bereits als Kind zwei Rabenkrähen aufgezogen. 

 

 

Mit den beiden hatten wir als Kinder viel Spaß, weil sie ständig neue Ideen hatten.

Generell ziehe ich zwar Säugetiere den Vögeln vor - dennoch gibt ein paar Vogelarten, wie z.B. Rabenvögel, Gänse oder Eulen oder größere Greifvögel, die ich mehr als andere Vögel leiden kann.


mehr lesen

Kuschelweiche Plagegeister

Heute Mittag fand ich ihn über die Einfahrt krabbelnd.

In dem Wissen, wie die angrenzenden Gartenbesitzer über das Tierchen denken, habe ich ihn auf eine brachliegende Wiese gebracht ... allerdings nicht bevor ich ihn noch kurz fotografiert habe.

 

Vielen ist sicher noch unbekannt: Seit 1988 unter Arten- und Naturschutz stehend, darf man Maulwürfe weder fangen noch töten!

Letzteres wird mit Geld- oder sogar Freiheitsstrafen bis zu 3 Jahren geahndet.


mehr lesen

Achtung Ästlinge!

Wie niedlich - und wie unnötig ist häufig ihre "Rettung"...

Ästlinge wie diese jungen Girlitze müssen nicht zwangsläufig in Gefahr sein,  wenn sie auf dem Boden herumlaufen!

 

Mein Tipp: Bevor man das Tier vom Fundort entfernt, ein Foto machen, bei der fb-Gruppe "Wildvogelhilfe-Notfälle" posten ODER mir eine Mail schicken über fundtier@gmail.com ODER bei der hiesigen Wildstation anrufen und fragen, ob man ihnen ein Foto schicken kann und erst handeln, wenn Fachkundige dies raten.

junger Girlitz sitzt auf Dosenrand

mehr lesen

Schwein gehabt

Ich achte Schweine - sie sind intelligent, interessant und kreativ.

Und die Jungen von Säugetieren - in diesem Fall zwei Frischlinge - sind einfach niedlich.

Was neu für mich war: diese Babys sind mutig, stark und wehrhaft. Das musste nicht nur ich erfahren, sondern auch mein Hund.

Wildschweine - auch wenn sie erst eine Woche alt sind - sind nunmal so gar keine "Haustiere".

Letzten Endes bin ich froh, dass ich helfen konnte, sie zu überreden, selbständig zu fressen ... und dabei so einiges lernen durfte.

Zwei Frischlinge schauen den Betrachter an.

mehr lesen

Zuckersüße Flaschenkinder

Im April durfte ich Eichhörnchenbabys von der Wildtierstation HH/SH bei mir daheim mit der Flasche (bzw. mit einer 3ml-Spritze und Saug-Aufsatz) die erste, pflegeintensivste Zeit päppeln.

Sechs Mal täglich bekamen sie zu festen Zeiten Royal Canin-Hundeaufzuchtsmilch mit Fencheltee.

Zwei Eichhörnchenbabys wärmen sich gegenseitig auf weißer Kuscheldecke

mehr lesen

Schottland mit Hund (Skye und Festland)

Golden Retriever Barny versucht dem Sturm auf Skye zu trotzen bei Sligachan

Ich wollte mal einen Urlaub fern von allem "Luxus" mit meinem Hund verleben ... Wir haben mit Gepäck trainiert und im Vorwege habe ich vieles "Langstrecken"-Wandern gelernt. Am Ende hielt das Wetter (Sturm und Regengüsse) nicht nur mich ab, zelten zu wollen. Barny war schon das Campen im Auto nicht geheuer ... selbst der Tiguan war anscheinend nicht schwer genug, dem Sturm ohne Schwankungen zu trotzen.

Auf jeden Fall war es eine Erfahrung! Das nächste Mal entscheide ich mich aber spontaner nach dem Wetter, wenn ich Schottland besuchen möchte.

mehr lesen

Veröffentlichung im Katzenratgeber!

Ich freue mich gerade sehr über diese Veröffentlichung: Genau 33 meiner Fotos von meinen Flaschenkindern Lille und Fino wurden von der Journalistin und Autorin Nina Ernst in ihrem dritten Katzenratgeber "So sind Katzen - Das Verhalten der Samtpfoten verstehen" (ISBN 978-3-275-01973-1) aus der Reihe "happy cats" vom Verlag Müller Rüschlikon aufgenommen.