Keine Panik vor Kaimanen

Kaiman sonnt sich auf Sandbank

Mit Kaimanen zu schwimmen ... unmöglich. Nicht, weil sie zu gefährlich sind, sondern weil sie sofort verschwunden sind, wenn man zu ihnen ins Wasser geht.

Die Vorzeit-Echsen ernähren sich von Insekten, Muscheln, Weichtieren, aber auch von Amphibien, Fischen und Vögeln. Kleine Säugetiere werden auch gefressen, sofern die Kaimane schnell genug sind.

Das südamerikanische Pantanal wird regelrecht von den Jacare-Kaimanen bevölkert. Hier stehen sie unter Schutz, während sie wegen ihrer Haut in anderen Teilen fast ausgerottet wurden. 

Allen Reptilienfans kann ich nur raten, das Pantanal während der Trockenzeit zu besuchen. Die Echsen liegen dann in Scharen in und um die Gewässer, wo sie sich bewegungslos sonnen oder auf Beute lauern.

 

Nach Schlangen - vor allem der Anaconda - habe ich leider vergeblich Ausschau gehalten.