Waldkäuze - fantastische kleine Geschöpfe

In der Wildtierstation Hamburg/Schleswig-Holstein hatte ich dieses Frühjahr das große Glück, Waldkauz-Ästlinge fotografieren and berühren zu dürfen.

Eulen und Käuze waren für mich immer schon etwas ganz Besonderes und dieser Zauber hat nach meiner Begegnung mit diesen Jungtieren nur noch zugenommen.

Vielen Dank für diese Chance, Katharina und Christian Erdmann!

Bitte denkt daran, gefundene Wildtier-Babys nicht "probeweise" zu versuchen aufzuziehen, sondern in kundige Hände abzugeben!

Verletzte Tiere bitte sofort zum Tierarzt bringen und hilfsbedürftige in fachkundige Hände geben!

Wildtiere sind keine Haustiere und bedürfen andere Pflege. Leider sind im Netz viele Falschinformationen zu lesen und auch Tierärzte wissen von der Aufzucht von Wildtieren meist viel zu wenig!

 

Übrigens ist nicht jedes Jungtier hilfsbedürftig! Wenn gesund erscheint (also nicht verletzt oder ausgekühlt), es aber unklar ist, ob es verlassen wurde, bitte VOR dem Anfassen und Entfernen vom Fundort Experten-Hilfe suchen!

 

Ich habe übrigens die Nummern der Wildtierstationen in meiner Nähe im Handy abgespeichert.

 

 

Darüberhinaus kann ich allen Findern mit einem Facebook-Account nur raten, sich bei einem Fund umgehend bei der Gruppe "Wildtier-Notfälle" bzw. bei Wildvögeln bei der Gruppe "Wildvogel-Notfälle" anzumelden ODER über die PLZ des Fundortes auf der "Päppler-Notfallkarte" einen Päppler in der Nähe zu finden.

 

Bei gerade geschlüpften Vogelnestlingen ziehe ich erfahrene Päppler der fb-Gruppe "Wildvogelhilfe-Notfälle" den o.g. Stationen sogar noch vor!

 

 

WICHTIG: Katzen-"Opfer" bitte IMMER zum Tierarzt bringen - auch wenn das Tier unbeschadet scheint. Das Tier braucht wegen der Bakterien unbedingt einige Zeit ein Antibiotikum, um überleben zu können!